THEMEN | WANDERN | TIPPS | REISEN | REZEPTE | LITERATUR | LINKS

THEMEN

HOME
IMPRESSUM
KONTAKT

AU SOLEIL

 

Au Soleil du Sud
Ubierstraße 6
53424 Remagen
Tel.: 02642-210936
www.ausoleil.de

Die Märkte der Provence - das sind Feste für die Sinne - die Früchte der Felder, der Wälder, des Meeres - Dinge des täglichen Lebens - und Umschlagplatz für Neuigkeiten - man sieht sich. Hier kaufen Sie gut ein - die typischen Produkte wie Olivenöl, Ziegenkäse, Stoffe und, und, und...

Wochenmärkte
gibt es in allen Städten und größeren Dörfern. Sie finden in der Regel nur Vormittags bis 13.00 Uhr statt. Die empfehlenswert sind die von...
Apt, samstags in der Innenstadt - der typischste der Provence.
L'Ilse-dur-la-Sorgue, sonntags in der Innenstadt - wenn auch teilweise etwas touristisch, dennoch mit schönem Ambiente und in Verbindung mit einem mittlerweile sehr bekannten und geschätzten Antikmarkt.
Uzès, samstags, wunderschönes Ambiente im mittelalterlichen Stadtkern, im Herbst mit Trüffelmarkt.
Natürlich sind auch die von Aix-en-Procence, Carpentras, Arles, Marseilles etc. sehr schön. Durch die Größe der Städte, Parkplatzprobleme etc. kann der Besuch aber schnell zu Stress ausarten. Die kleineren Städte wie Apt, Uzès sind da übersichtlicher und gemütlicher.

Bauernmärkte
gibt es in Apt (dienstags), Cadenet (samstags) und
Coustelet (sonntags). Sie finden nur zwischen Ostern
und Ende Oktober statt, da hier ausschließlich regional
ansässige Bauern ihre eigenen Produkte vermarkten -
das ist bodenständige Provence! Leider werden aber auch
diese Märkte zunehmend touristischer.

Unser Tipp:
Besuchen Sie den Markt nicht zu spät am Vormittag - Sie werden nur mühsam einen Parkplatz finden und der Betrieb ist am größten nach 10.00 Uhr. Und - gönnen Sie sich etwas Zeit in einem Straßencafé und schauen Sie einfach dem bunten Treiben zu. Im Herbst - wenn die Touristenströme nachlassen - sind die Märkte zwar nicht mehr so umfangreicher, aber typischer.

Eine provencalische Bekannte hat darauf hingewiesen, dass auf Märkten (speziell der Wochenmarkt in Gordes) Touristen angezockt würden, insbesondere an Käse- und Nougatständen. Uns sind auch neue sehr aktive Nougatstände aufgefallen. Man soll probieren, beim Abschneiden dann später darfs gerne eine gutes Stück mehr sein und die Preise sind ehr gepfeffert als süss. Preise vergleichen und auch mal standhaft NEIN sagen!

Die schönsten Märkte
Einkaufen wir in der Provence