THEMEN | WANDERN | TIPPS | REISEN | REZEPTE | LITERATUR | LINKS

THEMEN

HOME
IMPRESSUM
KONTAKT

AU SOLEIL

 

Au Soleil du Sud
Ubierstraße 6
53424 Remagen
Tel.: 02642-210936
www.ausoleil.de

Für „Verrückte“ und Genießer: Mit den Fahrrad durch die Provence

Mit seinem ewig weißen Gipfel grüßt er schon von Weitem die Reisenden in Richtung Mittelmeer, der Mont Ventoux. Er gehört zur Provence wie der Lavendel und die Zikaden. Die Einheimischen haben zum Berg der Winde ein zwiespältiges Verhältnis. Er zieht sie in ihren Bann, aber sie fürchten ihn auch. “Verrückt ist nicht, wer auf den Ventoux geht, sondern wer dorthin zurückkehrt.“ sagen sie. „Warum bist du eigentlich so verrückt?“ frage ich mich 2 km vor dem Gipfel. 10,2 % Steigung, das Rad klebt förmlich am Asphalt. Unterstützung vom hier ewig wehenden Wind ist auch nicht zu bekommen – er schickt seine Böen aus der falschen Richtung. Aber – man quält sich nicht alleine. Täglich sind es mehrere hunderte Radfahrer, die diese legendäre Tour de France Etappe mehr oder weniger erfolgreich in Angriff nehmen. Dann ist es geschafft nach 26 km und 1600 Höhenmetern der Gipfel inmitten der kahlen Kalksteinwüste auf die ungehemmt die südliche Sonne brennt. Der Blick aus 1912 Meter Höhe ist atemberaubend und reicht von den Alpen bis zum Mittelmeer.

Die Provence mit dem Rad zu erfahren, hat seinen ganz besonderen Reiz. Ein dichtes Netz von sehr gut asphaltierten Nebenstraße führt durch diese großartige Kulturlandschaft. Immer mehr auch themengebunden Rundtouren werden ausgeschildert: Durch die Lavendelfelder auf dem Hochplateau rund um Sault, durch die Weinberge im Calavon-Tal, durch atemberaubende Schluchten wie die der Nesque, rund um das Luberon-Gebirge oder „les Ocres en vélo“ zu den Ockerbrücken von Roussillon oder Rustrel. Zu entdecken gibt es kleine Dörfer, die wie Filmkulissen wirken oder kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten wie die Zisterzienser-Abtei von Senanque. Nicht versäumt werden dürfen die farbenprächtigen provencalischen Märkte, wie die von Isle-sur-la-Sorgue und Apt, oder der Bauernmarkt von Coustellet, ein Paradies für Feinschmecker und Genießer. Überall locken traumhafte Picknickplätze und die Zeit auch mal die Seele baumeln zu lassen, die sollte man sich nehmen.

Allerdings: Radfahren in der Provence ist anstrengend. Ebene Strecken sind selten. Für die Mühen der Steigungen aber wird man immer entlohnt: durch eine variantenreiche wie grandiose Natur und durch eine gesunde Luft, die der Mistral regelmäßig sauber pustet. Die Provence ist ein Eldorado für Mountainbiker, die Pisten sind gut markiert. Gemächlicher zu geht es auf dem Radweg, der nach und nach auf der ehemaligen Bahnstrecke durch das Calavon-Tal mit Apt als zentralen Ort ausgebaut wird. Und ganz aktuell: In Gordes, Bonnieux und Lauris kann man E-Bikes mieten – zusätzlich gibt es zehn solarbetriebene Aufladestationen, um die Batterien zu wechseln.

Auf der rasanten Abfahrt vom Ventoux-Gipfel hinab bis zum Chalet Reynard reift bei mir der Vorsatz: Ich komme wieder, auch wenn es verrückt ist. Am späten Nachmittag dann erzähle ich voller Stolz Lionel von der Domaine de la Tuiliere: „Ich habe es geschafft. Ich war mit dem Rad auf dem Ventoux – und das ganz ohne Doping.“ Er schaut mich ehr mitleidig als bewundernd an, gießt mir ein Glas von dem dunkelroten Vieilles Vignes ein, zwinkert mit den Augen und meint: „Das beste Doping ist doch Rotwein – da ist die ganze Kraft unseres Terroirs und unserer Sonne drin.“

www.provence-a-velo.fr, www.veloloisirluberon.com, www.sun-e-bike.com

 

Radfahren in der Provence

Ausgeschilderte Radtouren

La véloroute du Calavon
28 km von Les Beaumettes über Apt nach St. Martin de Castillon, weitgehend auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke. Sehr gut ausgebaut und beschildert. Höhenunterschied 170 m,
max. Steigung 2%.
Auf dem Weg: Römerbrücke Pont Julien, Cave de Bonnieux, Apt

Les Ocres en vélo
Verschiedene Varianten von 15 bis 55 km möglich. Grüne und orange Richtungs-schilder.
Mögliche Startorte:
Apt, Roussillon, St. Saturnin-lès-Apt, Villars, Rustrel. Höhenunterschied 200 m, Sehenswürdigkeiten:
Colorado (Ockerbrüche) von Rustrel, Roussillon mit den Ockerlehrpfad, unterirdische Ockermine von Bruoux bei Garges, St. Saturnin-lès-Apt mit Windmühle und Festungsruine.

Autour du Luberon en vélo
Insgesamt 236 rund um das Luberon-Gebirge,
Nordroute: von Cavaillon über Apt nach Forcalquier,
Südroute: weiter von Forcalquier über Manosque Beaumont de Pertuis, Cabrières d’Aigues, Lourmarin nach Cavaillon.
Zwischen 80 und 780 Meter Höhe, Richtungsschilder Blau mit weißen umd orangen Pfeil.