THEMEN | WANDERN | TIPPS | REISEN | REZEPTE | LITERATUR | LINKS

WANDERN

HOME
IMPRESSUM
KONTAKT

AU SOLEIL

 

Au Soleil du Sud
Ubierstraße 6
53424 Remagen
Tel.: 02642-210936
www.ausoleil.de

Um die Abtei von Sénanque

Gordes - Sénanque - Gordes

Grundsätzliches:
Diese Tageswanderung besteht aus 2 Etappen: 1) Von Gordes bis zum Kloster Sénanque und 2) von Sénanque zurück nach Gordes. Der erste Teil ist eine leichte Wanderung, der zweite Teil, durch die Schlucht der Sénacole ist anspruchsvoller und beinhalte einige "passages délicates", die kleinere Klettereien beinhalten. Die Wanderung ist sehr abwechlungsreich und bietet neben viel provencalischer Landschaft mit Gordes und dem Kloster Sénanque auch "touristische" und kulturelle Highlights.

Länge:
ca. 5 Stunden (bei unserer persönlichen Wanderung mit 45 Miunten Pause in Sénanque), bzw. 12 km

Alternativen:
Die Wanderung lässt sich abkürzen:
a) Ein zweites Auto auf dem Parkplatz von Sénanque deponieren.
b) von Sénaque aus direkt den Abhang hinauf über den GR 6 auf die Höhe nach Gordes.

Ausgangsort
ist Gordes. Wählen Sie den Parkplatz in der Kurve vor der Auffahrt zum Dorf (gegenüber der Vazarely-Skulptur rechts in der Straßenkehre), auch wenn er 3 € Parkgebühr kostet. Einen preiswerteren Parkplatz werden Sie in der unmittelbaren Nähe von Gordes kaum finden. Auch liegt er "strategisch" für die Wanderung am günstigsten.

Markierung:
In Prinzip durchgehend blaue Markierung. Jedoch vorsicht! Blau scheint die "Universal-Markierung" für alle Wanderrouten zu sein! Stellenweise auch gelbe Streifen und stellenweise orange Punkte (für Reiter).

1.Teil:
Vom Parktplatz aus hoch ins Dorf bis zum Schloss - da links vobei über den Parkplatz. Dann links an der Post vorbei über einen zweiten Parkplatz, gerade aus in die Sackgasse (einen Allee). Bald links der Friedhof, rechts ein fantastischer Blicke auf die Ebene unterhalb Gordes. Der Weg wird zu einem Pfad, der zwischen Mauern durchführt (blaue und gelbe Markierung). Rechts immer wieder wunderbare Ausblicke. Bei dem Haus "Les Papieres" beginnt ein Teerweg, direkt dahinter links ab und ca. 100 m bis zur Fahrstraße. Rechts ab der Fahrstraße (vorsicht mit schnellen Autos"!) folgen. Vorbei am Hotel "La Gacholle", ca. 100 m dahinter links ab Richtung "Camping des Sources". Eine Teerweg bergauf, vor dem Camping dem Teerweg rechts (blaue Markierung) zwischen Mauern folgen. Nach ca. 150 m wird er zu einem "Geröllweg". Geradeaus (rechts an verfallener Mauer vorbei), dann wieder rechts halten (blaue Markierung). Rechts Blick auf ein Boris - jedoch weiter geradeaus - jetzt z.T. auch rosa-rote Markierung (war der Markiererer farbenblind oder ist die blaue Farbe ausgegangen??). Nun ein Geröllweg durch eine Art Garrigue leicht bergan, dann leicht bergab. Über eine Wiese mit auffallend viel Wacholderbewuchs (blaue Markierung) links vorbei an einer großen Wiese und einem Lavendelfeld. Dahinter rechts ab auf einen breitere Weg durch einen Kiefernwald. Die nächste Möglichkeit links (blaue Markierung), nach wenigen Metern eine Informatiostafel "A la decouverte des peloluses". Nun führt der Weg bergab zwischen Felsen durch, dann durch ein Kiefernwäldchen, macht einen Bogen nach links und erreicht das Bachbett der Sénecole. Der Bach wird überquert, dann gehts bergauf (rechts ein Lavendelfeld) bis zu einem breiteren Schotterweg. Links ab (rechts ein Holztor). Bald links ein Weg mit einer Sperrkette. Hier nicht geradeaus dem gelben Weg folgen! Über die Sperrkette hinweg dem Weg links folgen (weiterhin blaue Markierung), erst leicht berauf, dann bergab. Immer diesem Weg folgen (über kleine Serpentinen bis zu einer Wegekreuzung. Geradeaus ein größeres Haus (gehört zum Kloster von Sénanque). Den Weg links (direkt unterhalb) an diesem Haus vorbei. Hinter dem Haus bei den 2 Telefonmasten geradeaus (zwischen Eichen) den Pfad bergab bis zur Fahrstraße. Diese überqueren und über den Parkplatz bis zum Kloster von Sénaque.

2. Teil:
An der Mauer links vorbei (Marienstatue) bis hinter den Klostergarten. Nun erst einmal konsequent der blauen Markierung folgen!! Bald links ab hinab zum Bach. Dieser wird in der Folge mehrmals überquert. Ein Wasserfall wird rechts mit einer kleinen Kletterpartie umgangen. Mal am rechten Hang, mal am linken, folgt der Weg dem Bach. Am rechten Hang, dann am linken eine Höhle. Bei einer Wegekreuzung mit Richtungsschild (zum Zeitpunkt unserer Wanderung beschädigt) nicht der blauen Markierung rechts abwärts, sondern der gelbe geradeaus und bergauf folgen (bald kommt auch wieder blaue Markierung). Nun steiler Anstieg, die Höhe ist jedoch bald erreicht. Nun weiter konsequent der blauen (und gelben) Markierung folgen - zuerst über einen Pfad zwischen Mauern durch, dann beginnt der Teerweg. Diesem folgen, (auch der ausgeschilderten Einbahnstraße links ab in erlaubter Fahrtrichtung), dann zwischen Häusern vorbei bis zur Fahrstraße. Der Straße Richtung Gordes folgen, ca. 200 m bis zum Parkplatz.